Fertiggaragen-Wissen.de
Fertiggaragen-Wissen.de  »  Fertiggarage  »  Beton Fertiggarage

Die Fertiggarage aus Beton

Prinzipiell sollten Fertiggaragen aus Beton passend zum angrenzenden Haus geplant werden, damit die Beton Fertiggarage nach erfolgreichem Aufbau nicht als Fremdkörper wirkt und ein stimmiges Gesamtbild entsteht. Für dieses Gesamtbild ist eine individuelle Anpassung der Fertiggarage aus Beton ohne weiteres möglich. Angefangen von verschiedenen Ausfertigungen für das Einfahrttor über werksseitig vorgeformte Bauteile mit oder ohne Boden, je nachdem ob man bereits ein Fundament für die Beton Fertiggarage gegossen hat. Die Fertiggarage aus Beton lässt sich bis zu einem gewissen Grad an die vorherrschenden Bedingungen auf dem Grundstück anpassen. Auch können Beton Fertiggaragen ohne Probleme mit einem angrenzenden Haus verbunden werden. Dafür werden siewerksseitig auf diese Verbindung vorbereitet.  

Sicherheit und Schutz durch eine Beton Fertiggarage

Üblicherweise handelt es sich bei der Fertiggarage aus Beton um einen in einem Guss hergestellten Stahlbetonkörper und einer umlaufenden Betonattika. Die Dachnutzlast liegt bei 2,5 kN pro m². Eine höhere Belastung mit Schnee und Erde ist bei der Beton Fertiggarage durchaus möglich. Für den Boden ist i.d.R. eine Belastung mit bis zu 3,5 kN pro m² zulässig. Alles Werte die ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleisten. Weiter für Sicherheit sorgt das Lüftungssystem in Beton Fertiggaragen. Dieses ist normalerweise sowohl im Türblatt als auch an der Rückwand in Form von zwei Rechtecklüftern integriert.

Zum Schutz der Fahrzeugtüren befinden sich an den Innenwänden der Beton Fertiggarage seitlich üblicherweise Stoßbänder. Das Dach ist nahtfrei, mit einem Isolieranstrich beschichtet und gegen die UV Belastung mit Kies gefüllt. Die Dachentwässerung von Beton Fertiggaragen erfolgt über ein innen liegendes Fallrohr aus Kunststoff.

Torvarianten bei der Beton Fertiggarage

Wie bereits einleitend beschreiben lassen sich alle Fertiggaragen aus Beton durch die Funktionsweise des Einfahrttores individualisieren. Das Einfahrttor einer Beton Fertiggarage wird aus geformtem Blech in Form eines Schwingtores (bitte Platz für den Schwungradius bei der Planung berücksichtigen) oder in Gestalt eines Lamellentores bzw. Deckensektionaltores mit doppelwandigen ausgeschäumten Elementen geliefert. Tore von Beton Fertiggaragen sind feuerverzinkt und pulverbeschichtet. Technisch weisen sie i.d.R. eine Dreifachverriegelung auf. Zudem gibt es bei allen Formen der Schwingtorgestaltung einen gedämpften Anschlag. Liegen Überbreiten oder Überhöhenmaße vor, besteht das Schwingtor aus einem Stahlblechrahmen. Spitzenmodell haben bei der Toreinfahrt kugelgelagerte Laufrollen, die einen leisen Lauf des Tores garantieren. Grundsätzlich sind alle Maße und Bauformen von Fertiggaragen aus Beton möglich. Soll das Dach beispielsweise von Erde bedeckt werden, kann auch die Attika um 30 cm erhöht werden. Viele Argumente sprechen für eine Fertiggarage aus Beton.

Alternativen zur Beton Fertiggarage

Dennoch soll an dieser Stelle noch kurz auf eine weitaus preisgünstigere und sinnvolle Alternative zur Beton Fertiggarage eingegangen werden. Die Fertiggarage aus Stahl steht der Beton Fertiggarage nur in sehr wenigen Eigenschaften nach. Vor Jahren noch als „Wellblech Garage“ verschrien erlebt die Stahl Fertiggarage heute aufgrund ihrer großen Variabilität und den weitaus größeren Gestaltungsmöglichkeit im Vergleich zur Beton Fertiggarage eine Renaissance. Die Stahl Fertiggarage kann hervorragend in den Hausbau integriert werden. So sind Türen und Fenster problemlos einzubauen. Nischen und kleine Werkstätten sind noch nach Jahren kostengünstig integrierbar. Im Gegensatz zu der starren Fertiggarage aus Beton kann die Fertiggarage aus Stahl mit den Anforderungen und Wünschen ihres Besitzers mitwachsen, indem sie einfach angepasst bzw. punktuell ergänzt werden.